Gefahrgutalarm im Nordkreis

Standort

Neulüßer Str.
29345 Unterlüß 52° 51' 2.2392" N, 10° 17' 48.228" E
Funkalarmempfänger

Gefahrgutalarm im Nordkreis

 

Am Vormittag des 29. Mai fand auf dem Werksgelände der Firma Rheinmetall in Unterlüß eine groß angelegte Feuerwehrübung statt. Neben der Werkfeuerwehr Rheinmetall, der Freiwilligen Feuerwehr Unterlüß, dem gemeinsamen Gefahrgutzug der Werkfeuerwehr Rheinmetall und der Freiwilligen Feuerwehr Unterlüß wurde auch der Gefahgutzug der Feuerwehren Hermannsburg/Müden so wie der ELW Hermannsburg in die Übung eingebunden.

Die Übung wurde vom Fachberater Gefahrgut des Landkreis Celle und Zugführer des Gefahgutzug Unterlüß Dr. Carsten Petersen ausgearbeitet. 75 Einsatzkräfte mit 20 Einsatzfahrzeugen mussten im Verlauf der Übung folgende Einsatzlagen abarbeiten:

- Lackage an einem Tank mit auslaufender brennbarer, giftiger Flüssigkeit

- Menschenrettung

- PKW Unfall mit einer Vielzahl von Gefahrgutverpackungen

- Bekämpfung von Folgebrände im Umfeld

Dabei mussten die Trupps teilweise unter schwerem Atemschutz un in Chemekalienschutzanzügen vorgehen.

Der Übungseinsatz wurde vom Leiter der Werkfeuerwehr Rheinmetall und Gemeindebrandmeister der Feuerwehr Unterlüß Thomas Schlicht als Gesamteinsatzleiter geführt.

Er und die als Beobachter anwesenden stv. Gemeindebrandmeister Henning Sander und Ortsbrandmeister Andreas Koch aus Hermannsburg bezeichneten die Übung als vollen Erfolg

 

Einsatzende: 

Mittwoch, 26 Mai, 2010 (Ganztägig)

Alarmierte Wehren: 

Werkfeuerwehr Rheinmetall
Gefahrgutzug Unterlüß
Gefahrgutzug Hermannsburg/Müden Ö.

Einsatzbegin: 

Mittwoch, 26 Mai, 2010 (Ganztägig)

Stärke: 

75

Einsatzart: